Skip to content

Kubuntu 14.04 LTS

Linux

Während ich das hier schreibe, läuft auf meinem Rechner im Hintergrund das Update auf die neue Kubuntu-Version 14.04 LTS. Dies ist wieder einmal eine Version mit verlängertem Support. Sowohl die Server- als auch die Desktop-Version erhält 5 Jahre Support und Updates.

Kubuntu 14.04 LTS

Einige Highlights der Version:

  • KDE 4.13
  • Mozilla Firefox als Default-Browser
  • Muon Suite 2.2 als Software/Paketverwaltung
  • Ein neuer Treiber-Manager verwaltet nun freie und propietäre Treiber einfacher.
  • Der Bildbetrachter Gwenview kann nun leichter mit Plugins versorgt werden.
  • Verbesserte Konfiguration von Touchpads.
  • Der Instant Messenger Telepathy kann nun Kontake gruppieren, die auf verschiedenen Plattformen existieren.
  • Ein neuer Netzwerkmanager mit verbessertem Interface.
  • Mit KDE Connect kann man sein Android Smartphone mit dem Kubuntu Desktop verbinden.
  • und vieles mehr...

Weitere Details gibt es auf der Projektseite von Kubuntu.org. Ich warte jetzt, bis das Update durch ist und schaue mir das dann mal in Ruhe alles an. Wenn es weitere Neuigkeiten gibt, erfahrt ihr es hier. :-)

Lang erwartet: Die erste Beta von S9y 2.0 ist da

Internet

Es hat lange gedauert, aber heute hat Garvin die erste Beta der neuen Serendipity-Version 2.0 freigegeben. Serendipity ist ja bekanntlich die Software, die auch unter der Haube dieses Blogs läuft.

Die Änderungen sind oben unter dem Link alle ausführlich beschrieben. Was am meisten auf- und gefällt ist das neue Backend, also der Teil, in dem man seine Artikel schreibt und das Blog administriert. Es hat einen frischen und modernen Look bekommen und ist jetzt responsiv, also auch auf kleinen Displays zu bedienen. Es funktioniert übrigens auch auf meinem Blackberry Z10 ganz hervorragend. :-)

Außerdem wurde eine Menge Code modernisiert, was man im Betrieb aber erstmal nicht bemerkt, aber für die weitere Entwicklung sehr wichtig ist. Es gibt einen auch einen Screencast von Matthias, in dem man das neue Backend bestaunen kann.

Für den produktiven Einsatz ist die Beta momentan noch nicht empfohlen, da immer noch was schiefgehen könnte. Allerding wäre es toll, wenn möglichst viele die Software auf einem Testblog auf Herz und Nieren prüfen könnten. Auch neue Features können gern noch vorgeschlagen werden, die dann noch in die endgültige Version einfliessen können.

Also, happy Testing!

PS: Eine kleine Einschränkung. Momentan gibt es wohl Probleme mit den Downladpaketen der 2.0-Beta1 auf s9y.org. Also am besten noch warten, bis sich das geklärt hat (es gibt einen Thread im Forum). Ich sage dann hier Bescheid, wenn alles wieder OK ist.

Update: Die Pakete wurden aktualisiert und stehen in der richtigen Version zur Verfügung. Dem Testen steht jetzt also nichts mehr im Weg! :-)

Live-Blog: BlackBerry Event der BB User Group Kassel

Internet

Guten Morgen! Heute, am 29.03.2014 ist es soweit. Das BlackBerry Event der BlackBerry User Group Kassel startet. Es gibt viel zu sehen, alle aktuellen Geräte zum anfassen und ausprobieren. In interessanten Vorträgen erhaltet Ihr Informationen zu Sicherheit, Betriebssystem, geschäftlicher Nutzung und Apps.

Für alle, die nicht dabei sein können, werde ich hier ab ca. 11 Uhr live von der Veranstaltung bloggen und euch mit Infos versorgen. Also schaut ab 11 Uhr doch mal vorbei.

 

 

 

Hochzeit im Linuxterminal

Linux

Eigentlich hat man ja mit den Hochzeitsvorbereitungen genug zu tun. Aber Amrutha and Premjith aus Indien hatten noch Zeit, eine witzige Idee für eine Homepage zur Hochzeit umzusetzen. Die Seite verhält sich wie ein Linux-Terminal und man kann die verschiedenen Informationen zur Feier über "Shell-Befehle" abrufen. Sehr coole Idee.

wedding-site

(via Linux und ich)

Die Facebook-APP für Blackberry 10: Ein Sonntagsrant

Internet

Es tut mir ja schon als Blackberry-Fan ein wenig in der Seele weh, wenn ich so etwas schreibe, aber es muss jetzt einfach mal raus.

Am Donnerstag schrieb ich hier über die neue Version der Facebook-App für Blackberry 10, und ich freute mich auch darüber, dass jetzt endlich die Sortierung des Newsstreams in der APP nach Haupt- und neueste Nachrichten möglich ist.

Aber kurz nach dem Update stellte sich erster Frust ein. In der eigenen Chronik finden sich die aktuellen Posts nicht mehr. Nach ein wenig herumprobieren stellte sich heraus, dass die Chronik nicht mehr, wie ihr Name ja eigentlich vermuten lässt, chronologisch sortiert ist. WTF?

Außerdem arbeite ich auch viel mit Listen, um den Stream besser zu filtern. Auch hier: Keine Sortierung mehr nach Datum, alle Einträge sind völlig wahllos durcheinander gewürfelt. Damit kann man nicht mehr arbeiten!

Gestern kam noch ein Hinweis von Olly dazu, dass man beim Posten nicht mehr auf Screenshots zugreifen kann, die man am Blackberry angefertigt hat. Die Dateien werden bei der Suche einfach ausgeblendet! Nochmal WTF.

Auf Crackberry erscheint ein sogenanntes Hands-On zur App, in dem die Fehler mit keinem Wörtchen erwähnt werden. Es gibt auch über 100 Kommentare, aber niemand ist dort in der Lage, den Fehler mal konkret zu beschreiben. Entweder schreiben die Kommentatoren "alles Mist, hier geht nichts" oder "ihr habt alle keine Ahnung, geht doch, lest mal die Updatenotizen"... Blablabla. Ich fasse es nicht!

Und hier meine alles entscheidende Frage an die App-Programmierer: WER ZUM KUCKUCK TESTET EURE APPS DENN MAL WENIGSTENS IN DEN GRUNDFUNKTIONEN DURCH, BEVOR IHR SIE AUF DIE ALLGEMEINHEIT LOS LASST?! Solche Fehler, die einem Benutzer nach ungefähr 3 Sekunden Nutzung auffallen, können doch bei einer wenigstens rudimentär vorhandenen Qualitätssicherung nicht durchgehen, oder?

Da kann man sich doch als Fan bei Kollegen, Freunden und Bekannten den Mund fusselig reden, wenn ihr dann solche Stunts dreht. Und wenn es dann mal passiert, warum setzt ihr euch dann nicht hin und BEHEBT die Fehler schnellstmöglich, bevor hier alle in Rage geraten. Seit Donnerstag sind auch schon wieder 4 Tage rum!

Also, liebe App-Entwickler bei Blackberry, bitte bitte mit Zucker oben drauf: Legt los und behebt den Mist, die Nutzer werden es euch danken.

Rant Ende.

 

Facebook für Blackberry Version 10.4 endlich mit Sortiermöglichkeit für den Stream

Internet

12 Monate hat es nun gedauert. Natürlich hat Blackberry die Facebook-App für das OS 10 immer weiter entwickelt und verbessert, aber ein grosses Manko war für mich immer, dass ich den Newsstream nicht von "Hauptnachrichten" auf "Letzte Nachrichten" umstellen konnte.

Mit dem neuesten Update auf die Version 10.4 hat Blackberry nun endlich diese Funktion implementiert. Im Menü neben der Auswahl für die Neuigkeiten findet sich jetzt ein kleines Zahnrad, mit dem man die Einstellung verändern kann.

Facebook 10.4

Dass man in der Eile wohl die Übersetzung bei den Optionen vergessen hat, sei Blackberry an dieser Stelle mal verziehen. ;-)

Facebook 10.4

Nutzer des Facebook-Chats werden sich ausserdem freuen, dass sie nun bei ihren Kollegen von der iOS- und Androidfront nicht mehr bei der Nutzung von coolen Grafiken und Bildchen im Chat hintenanstehen. Die neue Version erlaubt die Nutzung von vielen neuen Emoticons. Da dauert eine Antwort schonmal ein wenig länger, wenn man sich da noch durchwühlen muss. :-)

Facebook 10.4

Wieder ein guter Schritt, um die Standard-Apps auf BB 10 nützlicher und ihren Pendants auf den anderen Plattformen ebenbürtiger zu machen. Nur schade, dass das immer so lange dauert...

BlackBerry-Event der Blackberry-User-Group Kassel

Internet

Mal wieder etwas in Sachen BlackBerry. Am 29. März 2014 veranstaltet die BlackBerry-User-Group Kassel ein Event rund um BlackBerry. Es gibt viel zu sehen und ausprobieren, tolle Vorträge und die Möglichkeit, die aktuellen Geräte zum Test ein paar Tage auszuleihen. Ein funkelnagelneues Z30 kann man gewinnen und es werden auch offizielle Mitarbeiter von BlackBerry anwesend sein.

Das komplette Programm und alle Infos gibt es auf Ollys Blog.

Via SSL auf Selfoss zugreifen

Internet

Seit ein paar Monaten nutze ich ja zum Lesen meiner RSS-Feeds die Software Selfoss, die ich auf einem Webspace selbst hoste. Ich bin damit sehr zufrieden und habe von überall Zugriff auf meine Feeds und da der Zugriff immer über den Browser erfolgt, auch keine Probleme, das ganze synchron zu halten. Ein kleines Manko ist, dass es für das Smartphone keine App gibt, aber eine sehr gute mobile Browseransicht erfüllt hier auch ihren Zweck.

Da die Installation auf einem öffentlichen Server läuft, habe ich den Zugang mit einem Passwort geschützt und damit das beim Eingeben nicht im Klartext durchs Netz wandert, habe ich jetzt den Zugriff über das SSL-Protokoll realisiert. Ein kleines Problem dabei war, dass man nach der Anmeldung das Protokoll nicht mehr wechseln darf (was wohl an dem PHP-Sessioncockie liegt). Hat man sich also via HTTPS eingeloggt muss der weitere Zugriff auf die Daten auch darüber erfolgen, sonst funktioniert der Zugriff nicht mehr richtig. Also musste ich zuerst sicherstellen, dass der Zugriff immer über HTTPS erfolgt. Da Selfoss eine eigene .htaccess-Datei mitbringt, habe ich diese wie folgt ergänzt:

RewriteEngine On
RewriteBase /selfoss

# https verwenden
RewriteCond %{HTTPS} !=on
RewriteRule ^ https://%{HTTP_HOST}%{REQUEST_URI} [L,R=301]

Danach trat das nächste Problem auf, dass nämlich  die Feeds nicht mehr aktualisiert wurden. Das erledigt bei Selfoss die Datei update.php, die ich einfach in regelmäßigen Abständen mittels Cronjob mit wget abrufe:

wget --quiet --delete-after http://domain.tld/selfoss/update

Da dieser Aufruf durch die .htaccess nun auch auf die HTTPS-Seite umgeleitet wird, musste ich den wget noch um einen Parameter ergänzen:

wget --no-check-certificate --quiet --delete-after https://domain.tld/selfoss/update

Der zusätzliche Parameter bewirkt, das wget das SSL-Zertifikat der Zielseite nicht überprüft. Wenn man es ganz genau machen will, kann man das Zertifikat noch lokal speichern und die Datei dann wget als Parameter mitgeben, aber wir wollen mal nicht so streng sein. :-)

Damit funktioniert mein Selfoss nun komplett über https und niemand kann mehr einfach mitlesen, was ich so lese. :-D

Messenger und Datenschutz

Internet

Im Moment regen sich ja alle über Whatsapp und den Verkauf an Facebook auf. Datenschützer schlagen Alarm und manche Nutzer steigen auf "sichere" Messenger um.

Einen Aspekt beleuchten die meisten Artikel nicht und der ist aus meiner Sicht ganz entscheidend:

Jeder meiner Bekannten kann meine Adresse und meine Kontaktdaten auf seinem Handy, seinem Computer oder sonstwo in der Cloud speichern. Wenn ich in meinem Bekanntenkreis schaue, nutzen eigentlich fast alle Whatsapp. Ich bin mir relativ sicher, dass ein Großteil davon zumindest meine Handynummer im Adressbuch des Handys hat. Also sind meine Daten sowieso schon bei Whatsapp oder in der Google-Cloud oder sonstwo gelandet, oder? Genauso macht es Facebook und die meisten anderen Social Networks, wenn ich mein Adressbuch nach Leuten durchsuchen lasse, die dort angemeldet sind. Ich kann nicht wissen, ob die Daten, die da hochgeladen werden, wirklich nur zum Durchsuchen des Verzeichnisses genutzt werden oder ob sie nicht doch für "später" aufgehoben werden.

Wie seht ihr das? Macht es Sinn, selbst seine Daten nur vertrauenswürdigen Diensten zur Verfügung zu stellen, oder hat das sowieso keinen Sinn, wenn der ganze Rest sein komplettes Adressbuch (inklusive meiner Daten) unverschlüsselt durch das Internet bläst?

Should old acquaintance be forgot

Dieses Lied wird ja in den USA traditionell an Silvester gespielt. Ich weiß nicht, was das bedeuten soll. Soll es bedeuten, dass wir alte Bekannte vergessen sollen, oder dass wir uns an sie erinnern sollen? Oder, dass wir uns daran erinnern sollen, dass wir sie vergessen haben? Jedenfalls geht es um alte Bekannte.

Ja ja, bevor mir hier jemand einen Strick daraus dreht, die obigen Sätze sind eine Anleihe aus einem meiner Lieblingsfilme, "Harry und Sally" von Rob Reiner aus dem Jahr 1989. Wie komme ich darauf? Vorletzte Nacht habe ich von jemandem geträumt, zu dem ich jetzt seit 13 Jahren keinen Kontakt mehr hatte (komisch, was einem das Gehirn so nachts auftischt). Obwohl wir räumlich nicht sehr nah beieinander wohnten, hatten wir doch immer mal wieder Kontakt, haben uns gelegentlich besucht oder geschrieben (mit Papier und Post und so :-) ). Doch dann, kurz nach meiner Hochzeit ist der Kontakt irgendwie abgerissen und es war in den letzten 13 Jahren Funkstille. Ist das nicht schade?

Sicher, jeder Mensch entwickelt sich ja weiter, man hat mit 40 andere Interessen als mit 20, lernt neue Menschen kennen und verkehrt in anderen Kreisen. Manchmal passiert es dann einfach, dass jemand aus dem alten Bekanntenkreis einfach verloren geht, obwohl man sich nie gestritten oder (für immer) verabschiedet hat. Durch die sozialen Medien findet man eventuell den ein oder anderen alten Bekannten wieder, schickt eine Freundschaftsanfrage auf Facebook und Co. und vielleicht keimt der Kontakt wieder auf. Oder nicht. Man findet nicht mehr zusammen, hat vielleicht auch keine gemeinsame Basis mehr, die alte Bekanntschaft ist einem sogar peinlich.

Wichtig finde ich, die Erinnerung an die Menschen zu bewahren, mit denen man lustige, traurige oder aufregende Dinge erlebt hat. Und wenn sich eine Gelegenheit zur Kontaktaufnahme ergibt, warum sie dann nicht nutzen, einfach aus Spaß oder aus Neugier? Man muss natürlich damit rechnen, keine Antwort zu bekommen oder eventuell abgewiesen zu werden, aber den Versuch ist es allemal Wert.

Denn leider haben wir alle keine Polizeinotrufzelle, mit der wir zum Schluß nochmal schnell durch Raum und Zeit reisen können, um alle Menschen zu besuchen, die unseren Lebensweg gekreuzt haben. ;-)

The Doctor in the rain

tweetbackcheck