Popcorn-Kino

Gestern haben wir "Das Vermächtnis des geheimen Buches" gesehen. In der Fortsetzung des Abenteuers "Das Vermächtnis der Tempelritter" kämpft Archäologe Ben Gates mit Frau Abigail und Kumpel Riley wieder um die Familienehre. Diesmal gilt es zu beweisen, das Bens Ururgroßvater Thomas Gates nichts mit der Ermordung von Präsident Lincoln zu tun hatte, sondern einen riesigen Schatz vor dem Zugriff durch die Konföderierten schützen wollte.

Das kann man natürlich nur beweisen, wenn man den Schatz, eine Stadt aus Gold die von den Ureinwohnern Amerikas erbaut wurde, findet.

Es entwickelt sich wieder eine verzwickte und actionreiche Jagd, bei der Ben und seine Gefährten schneller sein müssen als Gegenspieler Mitch Wilkinson (nach meinem Geschmack etwas zu nett gespielt von Ed Harris).

Der Film hat Spaß gemacht, flotte Action, Witz und Spannung machen den Kinoabend zum kurzweiligen Kinovergnügen. Wer diese Art Film mag, sollte das Vermächtnis nicht verpassen, und Spielraum für den nächsten Teil bleibt auch (ich sag nur: Seite 47).

tweetbackcheck