Artikel mit Tag seo

Will ich Erfolg beim Bloggen?

In den letzten Tagen habe ich zwei Artikel zu den Themen "Erfolg beim Bloggen" und "Wie werde ich ein guter Blogger" gelesen. Dabei sind mir zwei Dinge aufgefallen, die ich hier gerne mal aufgreifen möchte.

Auf Blogger-Anworten.com erklärt Autor Robert Stögmann "Wie wird man Blogger" und DailyBlogTips hat "18 Blog tips to help you succeed in 2010". Beide Artikel greifen zwei Themen auf, die ich so nicht stehen lassen möchte.

Thema: Blog-Engine

Blogger-Antworten schreibt hierzu unter anderem:

Man sollte sich nun wohl überlegen, welchen Blog-Anbieter man nutzen sollte. Blog-Anbieter gibt es ja en masse, nur für welchen sollte man sich entscheiden? Ich tendiere hier zu Wordpress. So ziemlich jeder bekannte Blogger aus dem deutschsprachigem Raum nutzt Wordpress und dies auch mit gutem Grund. Wordpress ist einfach am bekanntesten.

Bei den DailyBlogTips heißt es hierzu:

Start with a WordPress.com blog and then switch over to a self-hosted WordPress blog - Three reasons to use WordPress: 1) Lots of people use it 2) Recognition and reputation 3) Strong support.

Ich frage mich doch, was die verwendete Blogsoftware damit zu tun hat, wie erfolgreich jemand blogt oder wie einfach der Einstieg ins Blogger-Business ist. Letztendlich ist die Plattform, auf der man blogt doch herzlich egal, wenn man nur etwas zu sagen (schreiben) hat, das andere interessiert und ihnen einen Nutzen bringt (natürlich ist es kein Nachteil, für seinen Blog die beste Blogengine der Welt zu verwenden ;-) ).

Thema: SEO

Beide Artikel gehen auch auf das Thema SEO ein. Zuerst Blogger-Antworten:

Ihr erstellt einen Artikel und sucht euch ein passendes Suchwort aus, mit welchen ihr bei den Suchmaschinen ganz weit oben stehen möchtet. Es gibt natürlich einfache und starke Suchwörter. Das findet man dann auch einmal selbst raus. Etwas Feingefühl benötigt man hierfür eben. :-)

Wenn ihr euer Suchwort nun also habt (es können auch mehrere Suchwörter pro Artikel sein), versucht ihr einfach, dass dieses Suchwort immer wieder einmal im Text vorkommt. Wenn ihr also einen Artikel mit 300 Wörtern verfasst, würde ich das Suchwort zu ca. 3-4% vorkommen lassen, aber es bitte nicht übertreiben.

Und bei DailyBlogTips:

Study SEO like your life depended on it - Driving traffic to your blog through search engines is what you call “organic traffic.” Other types include referral sites, and direct traffic. Of the three mentioned, organic traffic is what you need to be able to sustain long-term visibility of your blog.

Ich weiß ja nicht, wie es euch anderen Bloggern geht. Aber wenn ich beim Artikel schreiben immer im Kopf habe "300 Wörter, wie oft habe ich jetzt das Suchwort, wie kommt der Artikel bloß an Platz 1 bei Google...", dann hätte ich wohl keinen richtigen Spaß an der Sache. Natürlich will jeder Blogger so viele Leser wie möglich auf seinem Blog. Aber wenn man beim Schreiben nur an die Optimierung für Suchmaschinen denkt und diese im Hinterkopf hat, dann ist man nicht mehr authentisch. Und der Leser, der über das Suchergebnis auf den Blog kommt merkt m.E. schon, ob der Artikel aus Überzeugung und mit Herzblut geschrieben ist, oder nur einfach auf einen tollen Suchbegriff optimiert wurde.

Wie gesagt, Traffic ist für alle Blogger wichtig, denn kaum einer blogt gern für sich allein. Aber der Traffic, der durch engagierte Artikel und durch Vernetzung mit anderen über Blogs, Twitter und sonstige soziale Netze erzeugt wird, ist mir dann doch lieber als eine perfekt auf SEO getrimmte Seite.

tweetbackcheck