Wo sind all die Trackbacks hin?

Thomas schrieb gestern einen Blogartikel über Trackbacks, er fragte "Sind Trackbacks und Pingbacks out?". Trackbacks und Pingback sind diese kleinen Mitteilungen der Blogs untereinander, dass man einen Artikel des anderen verlinkt hat. Und für eine Blog und eine Blogsoftware, die sich so nennt, gehört es sich, diese Trackbacks auch unterhalb des Artikels anzuzeigen. So kann der geneigte Leser diesen Trackbacks folgen und gegebenenfalls andere Blogartikel mit Bezug auf das Thema des gerade gelesenen Artikels finden. Malte hat bereits mit einem eigenen Artikel darauf geantwortet und so schon ein erstes Trackback erzeugt, ich tue nun mit diesem Eintrag dasselbe. Er beleuchtet die Thematik sowohl aus technischer Sicht aber auch von der kulturellen Entwicklung des Internet und der Blogosphäre her.

Ja, so haben wir Blogger uns früher vernetzt, wir hatten ja sonst nichts. ;-) Trackbacks sind sozusagen die Rückkopplung zur Verlinkung. So ist es zwar einfach, die Links hier in diesem Artikel anzuklicken und so zu den verlinkten Blogartikeln von Thomas und Malte zu kommen, allerdings würde jemand, der einen der beiden Artikel zuerst angesteuert hat, nicht den Weg hierher auf den Blog und zu diesem Artikel finden, wenn nicht die Trackbacks bei den anderen beiden vorhanden wären.

Ich finde es schade, dass viele Blogs sich nicht mehr die Mühe machen, Trackbacks einzubinden. Natürlich ist es auch ein wenig mehr Arbeit, da auch Spam als Trackback an Blogs gesendet wird und manchmal mit etwas Mühe bekämpft und aussortiert werden muss.

Und obwohl ich Blogartikel heutzutage über RSS-Feeds oder natürlich auch soziale Netze wie Twitter finde, macht es mir immer noch Spass, mich anhand von Links und Trackbacks durch Blogartikel zu klicken und so viele Aspekte eines Themas nachlesen zu können.

Eins noch. Im letzten Absatz seines Textes schreibt Malte, wir müssten die neuen Teile des Netzes besser in unsere Blogs integrieren. Das finde ich auch. Ich fände zum Beispiel eine technische Möglichkeit toll, alle Reaktionen auf meinen Artikel, seien es Kommentare, Tweets, Facebook-Likes und -kommentare und was es sonst noch so gibt, einzusammeln und unter dem Blogartikel darzustellen. Aber das scheitert halt oft an nicht vorhandenen oder nicht dafür ausgelegten Schnittstellen der einzelnen externen Dienste. Na ja, mal schauen, wie sich die Technik da so entwickelt.

Und nun die obligatorische Abschlussfrage: Wie haltet ihr es auf euren Blogs mit Trackbacks? Anzeigen oder nicht? Zuviel Aufwand wegen Spam? Schreibt in die Kommentare oder auch in einem eigenen Blogartikel, dieses Blog hier nimmt auch gern das Trackback an. :-)

tweetbackcheck