Skip to content

S9y InfoCamp Podcast zum Thema SEO

Internet

Matthias und Robert vom S9y InfoCamp haben nach langer Pause mal wieder eine neue Podcast Folge herausgegeben. Zusammen mit dem Gast Mark Binder unterhalten sie sich über das Thema SEO.

Das Thema ist nicht nur für Serendipity Nutzer interessant, denn die drei beleuchten das Thema eher systemübergreifend. Es gibt einige wertvolle Grundlagen und Tipps, die sich auch für Anfänger praktisch umsetzen lassen. Und gerade wenn man - wie ich hier auf diesem kleinen Blog - nicht über hunderte Stammleser verfügt, freut man sich natürlich, wenn der ein oder andere Besucher über Google auf einen Artikel im Blog stösst. Also hört einfach mal rein, es lohnt sich.

Serendipity 2.0beta3

Internet

Aloha!

Falls es jemand aufgrund des schönen Wetters am Wochenende verpasst hat: Die Entwickler haben eine neue Beta der kommenden Serendipity-Version 2.0 freigegeben, genauer gesagt die 2.0beta3.

Die Beta ist immer noch nicht für den produktiven Betrieb empfohlen, enthält aber viele Fehlerbereinigungen und Vorschläge von Benutzern, z.B. aus dem Forum. Wenn ihr die Version auf einem Testblog (oder ganz mutig eventuell auch produktiv) im Einsatz habt, solltet ihr auf jeden Fall aktualisieren.

Vor der endgültigen Freigabe wird es noch einen Releasekandidaten geben, genaue Termine gibt es allerdings noch nicht. Jetzt ist ja auch erstmal Sommer. :-)

Lang erwartet: Die erste Beta von S9y 2.0 ist da

Internet

Es hat lange gedauert, aber heute hat Garvin die erste Beta der neuen Serendipity-Version 2.0 freigegeben. Serendipity ist ja bekanntlich die Software, die auch unter der Haube dieses Blogs läuft.

Die Änderungen sind oben unter dem Link alle ausführlich beschrieben. Was am meisten auf- und gefällt ist das neue Backend, also der Teil, in dem man seine Artikel schreibt und das Blog administriert. Es hat einen frischen und modernen Look bekommen und ist jetzt responsiv, also auch auf kleinen Displays zu bedienen. Es funktioniert übrigens auch auf meinem Blackberry Z10 ganz hervorragend. :-)

Außerdem wurde eine Menge Code modernisiert, was man im Betrieb aber erstmal nicht bemerkt, aber für die weitere Entwicklung sehr wichtig ist. Es gibt einen auch einen Screencast von Matthias, in dem man das neue Backend bestaunen kann.

Für den produktiven Einsatz ist die Beta momentan noch nicht empfohlen, da immer noch was schiefgehen könnte. Allerding wäre es toll, wenn möglichst viele die Software auf einem Testblog auf Herz und Nieren prüfen könnten. Auch neue Features können gern noch vorgeschlagen werden, die dann noch in die endgültige Version einfliessen können.

Also, happy Testing!

PS: Eine kleine Einschränkung. Momentan gibt es wohl Probleme mit den Downladpaketen der 2.0-Beta1 auf s9y.org. Also am besten noch warten, bis sich das geklärt hat (es gibt einen Thread im Forum). Ich sage dann hier Bescheid, wenn alles wieder OK ist.

Update: Die Pakete wurden aktualisiert und stehen in der richtigen Version zur Verfügung. Dem Testen steht jetzt also nichts mehr im Weg! :-)

Serendipity 1.7.7 erschienen

Internet

Heute gab es ein Doppel-Release der von mir hier benutzten Blog-Software Serendipity. Nachdem die veröffentlichte Version 1.7.6 einen Bug hatte, wurde noch schnelle die 1.7.7 nachgeschoben.

Die neue Version behebt Fehler und schließt einige Sicherheitslücken. Einzelheiten könnt ihr im Release-Artikel auf dem S9Y-Blog nachlesen.

Die Installation war wie immer problemlos, einfach die runtergeladenen Dateien rüberkopiert, Blog einmal aufrufen und fertig. :-)

Serendipity 1.7 released

Internet

Dieses Blog läuft ja schon länger mit den Releasekandidaten der neuen Serendipity Version 1.7. Heute haben die Entwickler nun die Version 1.7 offiziell freigegeben. Soeben habe ich das Update durchgeführt. Das war diesmal eine Premiere, da ich zum ersten mal einen SSH-Zugriff auf meinen Webspace hatte und somit einfach das TAR-Paket hochladen und direkt auf dem Wespace entpacken konnte, anstatt alle Dateien einzeln hochzuladen.

So war das Update in ca. 10 Sekunden (!) erledigt.  Ich bin begeistert. :-)

Robert und Matthias plaudern im soeben erschienenen S9Y-Camp-Podcast mit Chefentwickler Garvin ausführlich über die neue Version.

Twitter schickt die API v1 in Rente

Internet

Im September 2012 hat Twitter seine neue API v1.1 veröffentlicht und angekündigt, die alte API v1 im März 2013 abzuschalten. Am 5. März wird Twitter nun mit sogenannten "Blackout Tests" beginnen, sprich die alte API für eine kurze Zeit abschalten, und zwar in der Zeit zwischen 18 und 19 Uhr unserer Zeit. Clients und Widgets, die noch auf die alte API  aufsetzen, werden in dieser Zeit einen HTTP410-Fehler erhalten.

Widgets oder Blog-Plugins, die den Twitter-Stream auf einer anderen Webseite einbinden, konnten mit der alten API ohne Autorisierung die Daten der Twitterseite abrufen, das geht jetzt nicht mehr. Es gilt also, solche Erweiterungen auf der eigenen Webseite oder dem eigenen Blog zu testen und zu aktualisieren oder auszutauschen.

Ältere Twitter-Clients auf Smartphones oder dem Desktop müssen eventuell auf eine neue Version gebracht werden oder können im Zweifel nicht mehr benutzt werden.

Mehrere Testläufe vorgesehen

Twitter hat mehrere solcher Testläufe vorgesehen, bevor die API v1 endgültig in Rente geschickt wird. Anscheinend hat man doch einigen Respekt davor, dass ein großer Teil von Twitternutzern nach der Abschaltung den Dienst nicht mehr wie gewohnt nutzen kann. Die Restriktionen der neuen API sind allerdings auch schon von vielen Entwicklern und Anwendern kritisiert worden. So darf ein Client standardmäßig nur noch 100.000 Anwender haben. Den beliebten Client Falcon Pro hat es kürzlich erwischt. Andere Anwendungen müssen mit dem Update auf die neue API gleichzeitig Funktionseinschränkungen ankündigen. Ob sich Twitter hiermit einen gefallen tut, bleibt sicher abzuwarten.

Serendipity-Nutzer haben Handlungsbedarf

Auch Nutzer von Serendipity, dem Blog-System, das ich auch hier im Blog verwende, haben unter Umständen Handlungsbedarf. Das Microblogging-Plugin, mit dem man ebenfalls den eigenen Twitterstream auf dem Blog darstellen und auch neue Einträge automatisiert bei Twitter ankündigen kann, muss auf die neue API umgestellt werden. Nach dem Update auf die neueste Version des Plugins ist noch die alte API voreingestellt.

(Quelle)

Tagebuchblog 23-02-2013

Beim "Wetten dass"-schauen nebenbei einen kleinen Blog zum Tage.

Zum Tage

Heute konnte ich endlich "Skyfall" schauen. Den hatte ich im Kino irgendwie verpasst. Ein Freund hat die englische Originalversion auf Blueray. Wenn Daniel Craig nur nicht so nuscheln würde ...

In den Blogs

Ein wirklich sehr umfassender Testbericht zum Blackberry Z10 (bin selbst noch nicht ganz durch):

http://berryme.de/blackberry-z10-testbericht-review

Für diejenigen, die ihr Blog auch mit Serendipity betreiben. Matthias hat den User.css-Generator, der einfache Anpassungen des genialen 2k11-Templates ermöglicht, ein wenig aufgemöbelt. Testen und Feedback erwünscht.

http://yellowled.github.com/

Wetter

Es hat mal wieder geschneit bei -4 bis -3 Grad. Wir haben wieder eine geschlossene Schneedecke.

Tagebuchblog 04-02-2013

Kurzer Blog zum Tagesende.

Zum Tage

Heute hat unsere Heizung rumgezickt. Der nette Heizungsmonteur hat fast bis 22 Uhr gebraucht, sie wieder zum Laufen zu bringen, jetzt wird es langsam wieder warm in der Wohnung. :-)

In den Blogs

Hab ich eigentlich schon auf den aktuellen Podcast zur besten Blogengine der Welt hingewiesen? Nein? Dann bitte schön: http://www.s9ycamp.info/archives/20-Ausgabe-18-Rueck-und-Ausblick.html

Robert und Matthias geben eine schöne Zusammenfassung des letzten Jahres mit S9Y und einen Ausblick auf die nächsten Entwicklungen.

Twitter

Gefühlt meine komplette Twitter-Timeline hört Heino. Ich prangere das an.

Wetter

Wolkig und regnerisch, 3-4 Grad.

Eine Woche mit dem neuen Spamschutz

Internet

Vor einer Woche schrieb ich über die neue Spamschutz-Konfiguration hier im Blog. In den Kommentaren wiesen mich Matthias und Grischa darauf hin, zum einen noch die Reihenfolge der Plugins zu ändern und außerdem sollte es einen neuen S9Y-Infocamp-Podcast zu diesem Thema geben, der zu der Zeit schon aufgenommen, aber noch nicht veröffentlicht war.

Zum ersten Punkt, die neue Spamschutz-Konfiguration funktioniert tadellos. Zwar war es seit der Umstellung sehr ruhig an der Spambot-Front (als ich damals Akismet in Betrieb nahm, war es um einiges wilder ;-) ), aber auch die wenigen eingegangenen Spamkommentare wurden erfolgreich erkannt und beseitigt.

Und zum zweiten, die neue S9Y-Infocamp-Folge ist seit heute online und ich hab sie mir sofort reingezogen :-). Robert, Matthias sowie die Gäste Grischa und Malte haben wieder einen tollen Job gemacht. Es ist ein kurzweiliger und interessanter Podcast entstanden, der einen kompletten Überblick über die Antispam-Maßnahmen in Serendipity gibt und eine konkrete Handlungsempfehlung für alle Nutzer "unseres" Blogsystems gibt. Vielen Dank für die tolle Folge an die Vier!

Änderungen im Maschinenraum

Internet

Der Mensch (ich auch) ist ja bekanntlich bequem. Wenn etwas funktioniert und gut läuft, tut man sich bekanntlich schwer, an Änderungen heranzugehen. Ein Thema, mit dem man sich als Blogbetreiber immer auseinander setzen muss, ist die "Bekämpfung" von Spam-Kommentaren. Bisher kam hier im Blog zum Spamschutz noch Akismet zum Einsatz. Der Dienst ist allerdings problematisch, da die Daten der Kommentatoren zum Analyse an den Server des Dienstanbieters in den USA geschickt werden. Es gibt Alternativen hierzu, aber wie schon oben erwähnt, das bisherige Setup funktionierte halt problemlos...

Jetzt habe ich allerdings mal den inneren Schweinehund überwunden und mich der Umstellung der Spamschutztechnik gewidmet. Die Kommentare werden jetzt durch ein dreistufiges Filtersystem geschickt:

1. Spamschutz-Plugin

Das Standard-Spamschutz-Plugin von Serendipity übernimmt als erstes rudimentäre Aufgaben wie eine Wort- und URL-Filterung, die bestimmte spamverdächtige Wörter und URL ausfiltert. Außerdem wird die Kommentaranzahl pro Minute und IP limitiert.

2. Spamschutz Biene

Die Spamschutz Biene von Grischa implementiert zwei einfache aber wirkungsvolle Mechanismen, die anhand eines Honeypots und eines versteckten Captchas sehr zuverlässig Kommentare von Nichtmenschen (Bots) erkennen und eliminiert.

3. Spamschutz Bayes

Das Bayes-Plugin von Onli bewertet die noch übrig gebliebenen Kommentare nach einem Algorithmus und filtert sie ab einer bestimmten Spamwahrscheinlichkeit aus. Die Bayes-Datenbank lernt anhand der Kommentare im Blog ständig dazu und verbessert so die Trefferquote.

Dieses Trio wird also ab sofort Akismet hier im Blog ersetzen. Das Setup ist ab heute aktiv und ich bin gespannt, ob das ganze weiterhin so gut funktioniert wie bisher.

tweetbackcheck