Mobil bloggen mit dem Blackberry

Der ein oder andere hat vielleicht den Testbeitrag (eins weiter unten) zum mobilen Bloggen bemerkt. Über die XML-RPC Schnittstelle kann man auch über externe Clients auf den Blog zugreifen und zu Beispiel Artikel erstellen und bearbeiten oder die Kommentare verwalten. Für meine Blogengine Serendipity gibt es aufgrund der nicht so breiten Nutzerbasis nicht so viele Clients, mit denen man das Blog verwalten kann. Gerade für mobile Geräte wie Tablets oder Smartphones gibt es keine nativen Anwendungen für diesen Zweck.

Und hier kommt mal wieder Grischa ins Spiel :-). Er hat dem XMLRPC-Plugin einfach "wordpressisch" beigebracht. Für das weit verbreitete Wordpress gibt es nämlich sehr wohl Clients für die verschiedensten Plattformen. Die Änderungen am Plugin bewirken, dass Serendipity dem jeweiligen Wordpress-Client ein Wordpress-Blog vorgaukelt und somit diese auch für die Bearbeitung von S9Y-Blogs genutzt werden können.

Nachdem verschiedene Clients für iPhone, Android und Mac schon funktionierten, habe ich auch mal den Client für Blackberry getestet. Dieser zickte erstmal ziemlich rum und Grischa hatte einige Mühe, ihn zum funktionieren zu bringen. Aber, wie der schon genannte Testartikel beweist, hat er es schließlich geschafft.

Ich zeige hier mal einige Screenshots vom Blackberry Client, um die Funktionsweise zu zeigen.

"Mobil bloggen mit dem Blackberry" vollständig lesen

Mobiles Bloggen im Test

Dies ist nur ein kurzer Test mit dem XMLRPC Plugin. Dieser Artikel wurde mit Wordpress für BlackBerry erstellt.

Katzenjammer

Sehr schöner Sound -und nette Mädels- ;-)

Auch die anderen Videos der Band auf Youtube sind sehens- und hörenswert.

Gegenlicht

Diese Woche hatte ich einen interessanten Supportfall mit einem Kunden, der das Smart-TAN-Verfahren mit TAN-Generator benutzt. Sein Leser konnte partout den Flickercode vom Bildschirm nicht einlesen.

Nach einigen erfolglosen Versuchen via Telefon, durch Einstellungen am Bildschirm und am Generator das Problem zu lösen, bin ich dann zum Kunden gefahren, um mir den Fall vor Ort anzusehen.

Nach einigem Suchen konnten wir als Fehlerquelle eine ungefähr 2m vom Bildschirm montierte Halogenlampe indentifizieren. Duch Anschalten der Lampe konnte man zuverlässig und reproduzierbar die Lesefunktion des TAN-Generators ausschalten. Sachen gibts.... :-)

tweetbackcheck