Oysttyer - Twitterclient für das Terminal in Version 2.8.1 erschienen

         .#*^#=.                
         %'.,`.#`               
       ;',. ./#`            
      ({.`,` #/                 
      `& ,` %,~=*'"*=~=-.,      
       \`=_/'.``  -  `'.  *\. 
        (%.  -  -      ˋ-. `&   
        `&`  ~     @      . #
         `\`. `    .....ˊ  %'   
           `^~._.,,,.-+=~*' 
                ````'''         

Es gibt Neuigkeiten von Oysttyer. Der Twitterclient für das Terminal, der aus einem einzigen (ziemlich großen) Perlskript besteht, ist auf die Version 2.8.1 aktualisiert worden.

Neben ein paar Fehlerkorrekturen gibt es einen neuen Parameter "extended", mit dem man den Support für die neuen erweiterten Tweets bei Twitter aktivieren kann. Auf Github steht wie immer das komplette Changelog zur Verfügung.

Kubuntu 16.10 erschienen

Kubuntu Yakkety Yak LogoZusammen mit der "Mutterdistribution" ist auch die KDE-Variante von Ubuntu auf die neue Version 16.10 "Yakkety Yak" aktualisiert worden.

Aufregende Neuigkeiten gibt es nicht. KDE Plasma wurde auf die Version 5.7.5 aktualisiert, die Applications auf die Version 16.04.3. Optisch und von der Bedienung ändert sich für Nutzer, die bereits auf KDE5 arbeiten also nicht besonders viel. Hier dürften eher kleine kosmetische Verbesserungen und Fehlerkorrekturen erfolgt sein. Der aktuelle Firefox 49 ist ebenso enthalten wie LibreOffice in der Version 5.2. Mehr Details gibt es in den offiziellen Release-Notes.

Kubuntu 16.10 Screenshot

Kubuntu 16.10 kann auf der Projektseite heruntergeladen werden, bestehende Installationen können über den integrierten Updatemechanismus aktualisiert werden. Hierbei ist zu beachten, dass Versionsupdates über mehrere Versionen nicht unterstützt werden und eventuell nicht korrekt funktionieren. Hier ist also eine Sicherung der Daten und eine Neuinstallation die bessere Variante.

Ich selbst werde auf meinem Produktivsystem auf der LTS-Version 16.04 bleiben. Wie ist das bei euch, wenn ihr ein Ubuntu-Derivat nutzt: Nehmt ihr immer die aktuelle Version oder setzt ihr auf die LTS-Variante?

500

tl;dr: Ein bißchen persönlich Privates, Quantified Self und etwas Selbstbeweihräucherung. Wer es trotzdem lesen möchte: Bitte schön. :-)

Meeren-GrafikWer mir bei Instagram oder Twitter folgt, hat eventuell schon mitbekommen, dass ich ab und zu laufen gehe. Heute Abend habe ich bei meiner Abendrunde die 500 Laufkilometer für dieses Jahr erreicht. Für jemanden, der die letzten 40 Jahre eigentlich nichts mit Sport am Hut hatte, gar nicht so schlecht. ;-)

Anfang 2014 hatte ich satte 40 Kilo zu viel auf den Rippen und habe beschlossen, das zu ändern. Mit einer Ernährungsumstellung (bei mir hat Paleo gut funktioniert) und regelmäßiger Bewegung (Rezept: Serien auf dem Hometrainer schauen statt auf dem Sofa mit Chips) habe ich es geschafft, das Übergewicht bis April 2015 loszuwerden und erfreulicherweise auch bis heute nicht wieder draufzuessen. :-)

Dann habe ich mal versucht, ob mir das Laufen Spaß macht und was soll ich sagen, das hat es. Ich habe langsam angefangen, erstmal ein paar gute Schuhe gekauft und das Pensum langsam gesteigert.

Und jetzt freue ich mich, in diesem Jahr die 500 Kilometer erreicht zu haben und es sind ja auch noch ein  paar Tage vom Jahr übrig. Mal schauen, was da noch geht.

Twitterclient Choqok in Version 1.6 erschienen

Choqok Screenshot

Choqok ist ein komfortabler Microblogging-Client für KDE unter Linux. Der Client ist nun in der neuen Version 1.6 erschienen und hat einige Neuerungen und Erweiterungen zu bieten. Die Optik wurde an das aktuelle KDE5-Theme angepasst.

Neben Twitter werden Friendica, GnuSocial, Pump.io und Open Collaboration als soziale Netzwerke unterstützt, so dann man auch gleichzeitig mehrere Netzwerke und Accounts bedienen kann.

In der Version 1.6 sind für Twitter folgende Neuerungen implementiert:

  • Beim Senden einer Direktnachricht kann der Empfänger aus einer Followerliste per Dropdown gewählt werden.
  • Die Aufhebung des Zeichenlimits bei Direktnachrichten wurde umgesetzt.
  • Zitierte Retweets werden korrekt angezeigt.

Eine komplette Liste der Änderungen findet man über den offiziellen Blogeintrag zur neuen Version. Dort findet ihr auch die Downloadmöglichkeiten. Für Kubuntu-Nutzer gibt es auch ein PPA, über dass die neue Version bequem per Paketverwaltung aktualisiert werden kann.

Happy Tweeting.

T-Konten

T-Konten

Ich mochte damals in der Berufsschule das Fach Buchführung. Das war alles so schön systematisch. Wir habe damals noch gelernt, die komplette Buchführung eines Unternehmens manuell auf sogenannten T-Konten durchzuführen. Dazu gehörte die Eröffnungsbilanz, Buchung von Geschäftsvorfällen, Erstellung der Gewinn- und Verlustrechnung und die Abschlussbilanz. Es gab sogar extra Hefte mit vorgedruckten T-Konten dafür, ich weiß nicht, ob es so etwas heute noch gibt. (Ich habe gerade mal in diesem Internet nachgeschaut, ja es gibt sie noch. :-) )

Wir habe damals Stunden damit verbracht, Fehler gesucht und (meistens) gefunden und waren froh, wenn am Ende die Aktiv- und Passivseite der Bilanz gleich war.

Auch heute bin ich manchmal noch froh, diese Basics damals gelernt zu haben. Und manchmal, wenn ich mir einen Buchungsvorgang unseres Systems nicht so richtig erklären kann, dann hole ich mir ein weißes Blatt Papier, zeichne mir ein paar T-Konten auf und schreibe die Buchungen dort hinein. So auch heute wieder, Buchungen verstanden und Fehler gefunden. Basics halt.

tweetbackcheck