Zeit ist relativ

Heute erreichte mich folgendes Support-Ticket:

Der Abruf von Kassenbeständen der GAA dauert extrem lang, bitte beheben.

Gut, da diese Anwendung nicht von uns, sondern von unserem Rechenzentrum betrieben wird, sind diese Angaben doch etwas dürftig. Um eine entsprechende Anfrage an unser RZ zu stellen, tippte ich also eine kleine Rückfrage ins Ticket:

Seit wann ist das so? Wie lang dauert ein Abruf jetzt, wie lange vorher? Bitte kurze Rückmeldung.

Folgende Rückmeldung kam dann vom Benutzer:

seit gestern, jetzt 10 Sekunden, vorher ca. 1 min.

Und wie soll ich das jetzt der Kundenbetreuung im Rechenzentrum erklären? :-)

Skyfall

In wenigen Tagen ist es so weit. Der neue James Bond kommt in die Kinos. Zum 50 jährigen Bond-Jubiläum gibt es mal wieder einen ganz klassischen Titelsong, gesungen von Adele. Eine schöne Nummer, wie ich finde. 

Altersunterschiede

Vor ein paar Tagen lief "Expendables 2" im Kino an. Ein Actionkracher mit den ganzen alten Männern ( ;-) ) von früher. Sly Stalone, Bruce Willis, Dolph Lundgren, Chuck Norris, ja sogar Arnold Schwarzenegger gibt sich die Ehre. Alles Schauspieler, die meine Kinozeit in den 80ern und 90ern geprägt haben. Ein paar Actionhelden der jüngeren Garde (Jason Statham, Jet Li) sind auch noch dabei.

Ein guter Grund also, den Film mit ein paar Freunden in meiner Altersklasse anzusehen. Bei der Vorbestellung fragte mich der freundliche Kinomitarbeiter am Telefon, ob denn alle von uns auch über 18 wären und uns am Abend dann auch ausweisen könnten. Ja, waren wir und konnten wir. Bei der Abholung der Karten wurde ich wieder gefragt, ob wir alle über 18 wären und ob jemand von uns jünger aussehen würde. Nein, so meine Antwort, wir sehen alle älter aus.

Der Film trägt sein FSK 18 zu recht. Die Action-Szenen sind durchaus brutal, es spritzt das Blut und das ein oder andere Körperteil fliegt durch die Luft.

(Achtung, ab hier kommt der ein oder andere  Spoiler)

Die alten Männer des Actionkinos haben durchaus und sichtlich Spaß bei der Sache und spielen ihre Rollen mit einer feinen Selbstironie und nehmen sich nicht zu ernst.

Eine interessante Beobachtung war für mich die unterschiedlichen Reaktionen der Kinozuschauer. Während die "jüngeren" Zuschauer sich mehr an den Action und Gewalt "erfreuten", waren für uns "alte Säcke" eher die Anspielungen und Sprüche der Helden ein Highlight. Wenn zum Beispiel Arnold zum wiederholten mal seinen "I'll be back"-Spruch aus Terminator raushaut und Willis ihn genervt fragt, wie oft er denn noch wieder kommen will. Und Arni ihm nur mit einem trockenen "Yippiyayeh" antwortet. Oder wenn Chuck Norris die im Internet kursierenden "Norris-Sprüche" persifliert ("Ich habe gehört, du wurdest von einer Königskobra gebissen." "Ja, aber nach 5 Tagen voll unerträglichen Schmerzen ist die Schlange gestorben.").

Alles in allem ist "Expendables 2" eine gelungene Homage ans Actionkino der 80er und 90er, der dadurch vor allem Jungs (vielleicht auch Mädels) meiner Generation begeistert und für mich auch gut auf die detailierten Gewaltdarstellungen verzichten könnte. Auf jeden Fall ist es gut, zu sehen, dass man noch nicht (oder halt doch schon) "zu alt für den Scheiß ist". :-)

Hamlet

Wem es zu mühsam ist, Shakespears Hamlet zu lesen oder ihn sich im Theater an zu tun, hier ist die korrekt gerappte Kurzversion meiner Lieblings-A-Capella-Band, den Wise Guys.


Fehlermeldung from hell (2)

Heute: Lotus Notes

Blackberry Enterprise Server für OS10 mit Active Sync

Der Blackberry Enterprise Server versorgt Blackberry Smartphones mit Unternehmensdaten wie Mail, Kalenderdaten, Kontakte und anderen Anwendungen. Ein großer Vorteil: Der BES nimmt von innen aus dem Firmennetz Verbindung zur RIM Infrastruktur auf, er muss also vom Internet aus nicht direkt erreichbar sein.  Nun hat Hersteller Research in Motion verkündet, für die neue Betriebssystemarchitektur OS10 das Microsoft-Protokoll Active Sync zu benutzen. Das schmeckte mir zunächst gar nicht, denn Active Sync erfordert einen Netzzugang von außen (https), es muss also ein exponierter Server vom Internet erreichbar sein oder das mobile Device muss sich mittels VPN-Zugang ins Firmennetz einwählen, bevor die Synchronisation funktioniert.

Als ich mich darüber im einem Thread im Berrymotion-Forum aus lies, machte mich Tommy auf einen Artikel im Business-Blog von RIM aufmerksam, in dem erläutert wird, wie die neue Architektur funktioniert. Wichtige Aussage hier:

In particular, there is no need to open additional firewall ports or make any other changes that would cause an IT group to change their infrastructure.

Der neue BES wird also weiterhin die Verbindung zur RIM-Infrastruktur aufbauen und dann über die so aufgebaute verschlüsselte Verbindung das Active Sync - Protokoll transportieren. Die Details dazu kann man im verlinkten Artikel nachlesen.

Also wird RIM auch mit dem neuen BES die bisherige Sicherheitsinfrastruktur aufrecht erhalten und das neue Blackberry-OS 10 verspricht ein Knaller zu werden. Ich freue mich schon drauf.

Taskleistenverschiebungen

Beruflich arbeite ich rechenzentrumsbedingt hauptsächlich an einer Windows-Workstation. Wie viele andere Admins habe auch ich im Laufe des Arbeitstages viele verschiedene Programme am Rechner geöffnet. Meine Strategie hierbei ist es, die Programme immer in der gleichen Reihenfolge zu öffnen und immer auf der selben Stelle auf den Bildschirmen anzuordnen. Dadurch weiß ich, wenn ich ein bestimmtes Programm aus der Windows-Taskleiste in den Vordergund holen möchte, immer, wo ich das Programm finde. Auch am privat genutzten Kubuntu-System gehe ich in der Regel so vor.

Jetzt kann es im Laufe des Tages vorkommen, dass ein Programm sich unvorhergesehen verabschiedet oder ich es versehentlich schließe. Jetzt bin in in einem Dilemma. Öffne ich die Anwendung neu, reiht sie sich in der Taskleiste brav am Ende ein. Auf meinen privaten Linuxsystemen und dem bis vor kurzem genutzten Windows Vista hatte ich oftmals keine andere Chance, als alle Programme zu schließen und in der "richtigen" Reihenfolge neu zu starten. Umständlich und zeitaufwendig. :-(

Seit kurzem habe ich auf der Arbeit ein Windows 7 System und hier haben sich die Programmierer endlich den Bedarf erkannt, die Programme in der Taskleiste einfach mit der Maus zu verschieben. Für mich eine riesige Erleichterung. Warum ist da nicht schon vorher jemand darauf gekommen? (Bei Apple kenne ich mich nicht aus, geht das da auch?)

Wie ist das bei euch? Ist das Feature für euch auch sinnvoll oder habt ihr euch auf euren Rechnern ganz anders organisiert und die Taskleiste ist euch völlig egal?

BlackBerry Usergroup Kassel

Regelmässige Leser wissen wahrscheinlich, dass ich eingefleischter BlackBerry-Benutzer bin :-).

Am vergangenen Mittwoch war ich zum ersten Mal bei einem Treffen der relativ jungen BlackBerry Usergroup Kassel.

Es war ein interessanter Abend, Gründungsmitglied Olly hat einen ausführlichen Bericht in seinem Blog veröffentlicht. Ich freue mich schon auf das nächste mal.

Alle Blackberry-User aus Kassel und Umgebung sind natürlich immer willkommen, erster Anlaufpunkt ist das Forum bei Berrymotion.net. Hier findet man auch immer die Ankündigung der Termine für die nächsten Treffen.

Kindermund (3)

Luca (5) gerade so zu mir: Papa, kann ich jetzt nochmal das Spiel mit den verärgerten Vögeln spielen?

Eine Woche mit dem neuen Spamschutz

Vor einer Woche schrieb ich über die neue Spamschutz-Konfiguration hier im Blog. In den Kommentaren wiesen mich Matthias und Grischa darauf hin, zum einen noch die Reihenfolge der Plugins zu ändern und außerdem sollte es einen neuen S9Y-Infocamp-Podcast zu diesem Thema geben, der zu der Zeit schon aufgenommen, aber noch nicht veröffentlicht war.

Zum ersten Punkt, die neue Spamschutz-Konfiguration funktioniert tadellos. Zwar war es seit der Umstellung sehr ruhig an der Spambot-Front (als ich damals Akismet in Betrieb nahm, war es um einiges wilder ;-) ), aber auch die wenigen eingegangenen Spamkommentare wurden erfolgreich erkannt und beseitigt.

Und zum zweiten, die neue S9Y-Infocamp-Folge ist seit heute online und ich hab sie mir sofort reingezogen :-). Robert, Matthias sowie die Gäste Grischa und Malte haben wieder einen tollen Job gemacht. Es ist ein kurzweiliger und interessanter Podcast entstanden, der einen kompletten Überblick über die Antispam-Maßnahmen in Serendipity gibt und eine konkrete Handlungsempfehlung für alle Nutzer "unseres" Blogsystems gibt. Vielen Dank für die tolle Folge an die Vier!

tweetbackcheck