Artikel mit Tag tbb

TBB: April und Scherze

Heute ist ja wieder dieser Tag, an dem alle sich lustige Scherze ausdenken. Das Schlimme an diesem Internet ist ja, dass diese Scherze jeder/jede auch über alle ihm/ihr zur Verfügung stehenden Kanäle dort verbreiten kann. :-)

Ich bin in den letzten Jahren eigentlich nur noch dezent genervt von den ganzen Artikeln, die mal mehr mal weniger originell sind, den lustigen Photoshopmontagen und was man sonst noch so in den Timelines und RSS-Readern findet.

Ich verweigerte mich dem ganzen einfach, indem ich den Tag über einfach nichts¹ gelesen habe. Wirklich wichtige Dinge werden mich auch morgen noch erreichen.

Und damit die Aprilscherze nicht das einzige Thema heute bleiben, habe ich noch einen Musiktipp für euch. Über meine Mastodon-Timeline bin ich auf das Album "Empath" von Devin Townsend gestossen und das ist ziemlich episch. Ich lasse euch mal den Spotify-Link hier, falls ihr mal reinhören möchtet. https://open.spotify.com/album/390ICqbKApwBzd0u8mpuCx?si=PbI7IOlQRdq-cJOqlsPKig

Gute Nacht da draußen, was immer ihr sein mögt.

¹ Ok, so ganz konnte ich es dann doch nicht lassen, aber es war wirklich fast nichts.

TBB: Sommerzeit

Weg am Waldrand

Der März geht heute zu Ende und ich nehme mal zur Kenntnis, dass das Jahr schon zu 24,65% verbraucht ist.

Seit heute gilt wieder die Sommerzeit. In den sozialen Medien wird heftig diskutiert. Die einen beschweren sich über das Kurz-Jetlag, andere meinen, man müsse sich nicht so anstellen, die eine Stunde würde man ja gar nicht wirklich wahrnehmen. Dazu kommt die Entscheidung der EU, die Zeitumstellung ganz abzuschaffen und jedem Land die Entscheidung zu überlassen, welche Zeit nun dauerhaft gelten soll.

Mein persönliches Empfinden ist, dass ich während der Sommerzeit morgens, wenn der Wecker zur Arbeit klingelt, wesentlich schlechter aus dem Bett komme, als zur "Normalzeit". Das ist sicherlich sehr individuell von Mensch zu Mensch verschieden. Zum Nachlesen dazu habe ich heute diesen Artikel gefunden, in dem erklärt wird, warum eine dauerhafte Sommerzeit eine schlechte Idee wäre.

Ansonsten habe ich die Wochenend-Laufrunde von Samstag auf heute morgen verschieben müssen, weil wir gestern den ganzen Tag unterwegs waren. Den Rest des Tages war aber Jogginghose und rumhängen angesagt, was mir sehr entgegen kam.

Lasst euch morgen nicht zu sehr in den April schicken. ;-)

Gute Nacht da draußen, was immer ihr sein mögt.

TBB: Familientreffen

Sonntage, die mit einer Tasse Kaffee aus der Frenchpress beginnen, sind gute Sonntage.

Meine Großeltern mütterlicherseits hatten vier Kinder und aus ihnen und deren Kindern ist eine einigermaßen große Familie entstanden. Eine feste Institution waren schon während meiner Kindheit die Geburtstage meiner Großeltern, bei denen immer die ganze Familie traf und zusammen feierte. Mein Großvater meinte immer, dass er hofft, dass sich die Familie auch noch dann treffen würde, wenn die beiden nicht mehr da wären.

Nachdem meine Großeltern gestorben waren, haben wir beschlossen, diesen Wunsch zu erfüllen und uns innerhalb der Familie nicht aus den Augen zu verlieren.

Und so gibt es immer im März, am Wochenende nach dem Geburtstag meiner Großmutter, ein Familientreffen. Die stattliche Schar von über 30 Familienmitglieder jeden Alters trifft sich in einem Lokal zum gemeinsamen Mittagessen und danach gibt es noch ein gemeinsames Kaffeetrinken bei meiner Schwester zu Hause, mit dem wir den Tag dann gemütlich ausklingen lassen.

Mittlerweile findet dieses Treffen schon viele Jahre statt, es kommen immer wieder neue Menschen dazu, seien es neue Erdenbürger oder auch neue Lebenspartner von inzwischen jungen Erwachsenen.

Ich bin immer ein wenig Stolz, dass wir zum einen den Wunsch meiner Großeltern bis heute erfüllen können, zum anderen aber auch, weil unsere Familie sich dadurch nicht aus den Augen verliert und immer noch ein starker Zusammenhalt besteht.

Die Treffen sind auf jeden Fall ein Highlight des Jahres und machen allen immer viel Freude. Auch heute hatte ich wieder viel Spaß, und lecker Essen. :-)

Und weil ich, wie ich mit Erschrecken feststellte, schon seit 10 Tagen hier nichts geschrieben habe, nutze ich die Ereignisse des Tages noch schnell für diesen Tagebuchblog. Gute Nacht da draußen, was immer ihr sein mögt.

TBB: Telefondienst, Individualverkehr und abends Umstiling

Kennt ihr das auch? Wenn man in einer Nacht wenig oder schlecht schläft, geht es einem am nächsten Tag eigentlich nicht soo schlecht. Aber der Morgen am übernächsten Tag ist grausam. So ein Morgen war heute.

Dann hatte ich heute bei Gringotts Telefonsupport-Dienst. Zum Glück hatten heute aber nur wenige Kunden Lust zu telefonieren, so dass ich den Tag ganz gut herumgebracht habe. Und sogar diverse Um- und Abbaumaßnahmen mit verschiedenen Firmen haben wir gewuppt. Danke Kaffee.

Außerdem bin ich heute viel Auto gefahren. So musste ich in der Mittagspause und auch noch nach Feierabend einige Wege erledigen. Da merkt man dann schon, dass man auf dem Land wohnt, wo man eben nicht einfach mal die nächste Bahn oder den Bus nehmen kann. Die Zeiten und die Fahrpläne passen einfach zu oft noch nicht und man muss sich dann doch wieder ins Auto setzen, um alle Termine zu schaffen.

Donnerstags läuft hier immer GNTM und manchmal muss ich da notgedrungen mal mitgucken. Zum Beispiel beim Umstiling. :-) Heute gab es allerdings keine Verzweiflung, Heulkrämpfe und hysterischen Anfälle über gefärbte oder gekürzte Haare. Was ist nur mit den Models los?

Werde dann mal etwas Schlaf nachholen. Man liest sich.

TBB: Die Frühjahrsmesse

Übrigens: Wir haben hier bei vier Personen auch vier verschiedene Sorten von Zahnpasta. Ich - respektive mein innerer Monk - verstehe nicht, warum meine Tube jeden morgen an einer anderen Stelle steht. Aber das nur am Rande.

Gestern hat in Kassel die Frühjahrsmesse begonnen und wie jedes Jahr mussten wir einmal dorthin. Heute ware es soweit. Ich habe da anscheinend einen gewissen Verdrängungsmechanismus, denn eigentlich finde ich es zuerst gar nicht so schlimm, mich am Sonntagnachmittag ins Messegetümmel zu werfen (hey, ich war jahrelang auf der Cebit). Aber auch in diesem Jahr kam es wie es kommen musste:

Ich war wieder tierisch genervt. Die vielen Menschen, die immer irgendwie im Weg stehen oder an den unmöglichsten Stellen plötzlich ohne Grund stehen bleiben oder einfach unfassbar langsam daher schlendern. Und dann die Menschen von den Messeständen, die einen ständig anquatschen und den neuesten Glasflächenreiniger vorführen wollen oder einen bei irgendeinem Autoclub abwerben wollen.

Auch toll, der motivierte Mitarbeiter beim Telekom-Stand, der mich mit "Monsieur" anredete und nach Durchsicht meiner Daten auch nicht so richtig wusste, was er mir noch verkaufen sollte. Ich bin für solche Veranstaltungen einfach nicht geschaffen. :-)

Immerhin gab es einen einigermaßen geniesbaren Kaffee, der für Messeverhältnisse gar nicht so teuer war. Auf jeden Fall war ich nach ein paar Stunden froh, wieder draußen zu sein. Wahrscheinlich fahren wir nächstes Jahr aber auch wieder hin, weil ich das alles bis dahin wieder verdrängt habe.

Auf dem Rückweg kehrten wir noch in einem Restaurant einer bekannten Systemgastronomie-Kette ein. Leider waren hier genauso viele Menschen wir auf der Messe. Na ja, die Burger waren gut und wir konnten gesättigt den Heimweg antreten.

Damit verabschiedet sich das Wochenende auch schon wieder und ich stelle gerade fest, dass morgen alle hier im Haus frei haben, ausser mir. Ich habe also morgen früh die ganze Küche für mich allein, keine Menschen, keine Verkäufer. Nur mein Frühstück und ich. Das kann gut werden. :-)

TBB: Die ganze letzte Woche

Abenddämmerung mit Abendrot

Ich habe mich in der letzten Woche hier sehr rar gemacht, sorry. Aber irgendwie war ich abends immer so kaputt, dass ich absolut keine Energie und auch keine richtige Lust zum Bloggen mehr hatte.

Das Wetter ist ja momentan schon ein bisschen verrückt. Da hat es in der Nacht Minusgrade und tagsüber strahlende Sonne und an die 20 Grad am Nachmittag. Zum Glück bin ich nicht besonders wetterfühlig, aber so ab und an hat mir in den letzten Tagen doch der Schädel etwas gebrummt. Ich weiß allerdings nicht, ob das wirklich vom Wetter kommt.

Die letzte Folge Star Trek Discovery habe ich diesmal schon am Samstag schauen können. Die Folge hat wieder viele gute Ansätze gehabt und die Story war spannend. Ich bin schon sehr gespannt, wie sie das mit dem "roten Engel" am Ende auflösen. Mir macht die Staffel auf jeden Fall Spaß. Und eine dritte Staffel ist auch schon in Planung, herrlich. (Danke an Marius für den Hinweis.)

Ach ja, wie ich schon im Blogpost am letzten Mittwoch orakelte, hat Olly einen kleinen Bericht zu unserem BlackBerry-Treffen geschrieben. Es war tatsächlich schon das 30. Treffen unserer kleinen Gruppe. Kinder wie doch die Zeit vergeht.

Was war denn noch so? Ach ja, viel Arbeit bei Gringotts, die momentan teilweise etwas frustrierend ist, weil das Zaubereiministerium sich immer mehr Dinge ausdenkt, die dokumentiert und aufgeschrieben und analysiert und dann wieder aufgeschrieben und dokumentiert.... Ach, lassen wir das. Irgendwie kriege ich das auch schon hin. Ich muss das ganze noch etwas mehr systematisieren, damit es mir leichter von der Hand geht.

Heute Nachmittag hatte ich frei und habe ein wenig gesesselt. Kennt ihr das? Ihr sitzt für eine halbe Stunde oder so auf einem Sessel und schaut einfach in der Gegend herum. Das ist sehr entspannend und auch dafür muss man sich ab und zu mal Zeit nehmen. :-)

Wie es sich für einen Mittwoch gehört, war ich dann noch mit K2 beim Sport. Heute hatte ich keine Lust auf Runden im Stadion und habe es bei dem schönen Wetter gewagt, um halb sechs noch um den See zu laufen. Ich startete also bei Sonnenschein und 14 Grad und kam dann bei (ziemlicher) Dunkelheit und 6 Grad wieder an. Und ich bin nicht 2 Stunden gelaufen oder so. Das Artikelfoto ist übrigens am Ende der Runde entstanden

Bei einem Blick auf mein Blog fiel mir dann mit Schrecken auf, wie lange ich schon keinen Tagebuchblog-Eintrag mehr schrieb, das konnte ich dann doch nicht so lassen und so, bitteschön.

Wir lesen uns (in der nächsten Zeit hoffentlich wieder regelmäßiger).

TBB: Ein guter Mittwoch

Ein kurzer Bericht zur Halbzeit der Woche.

Heute hatte ich eine kleine Abweichung von der Mittwochsroutine. Nach dem halben Arbeitstag bei Gringotts bin ich schon am frühen Nachmittag laufen gewesen. Das mache ich ja normalerweise immer dann, wenn K2 beim Leichtathletik-Training ist. Heute musste ich das etwas anders organisieren, weil heute Abend wieder mal ein Treffen der BlackBerry-User-Group Kassel anstand. Nach dem Training hätte ich es einfach nicht mehr geschaft, mit Duschen und so weiter noch rechtzeitig nach Kassel zum Treffen zu kommen.

So war ich während dem Training von K2 nochmal schnell im Büro und bin bei einer schon länger anstehenden Aufgabe einen großen Schritt weiter gekommen. Das fühlte sich schonmal gut an. :-)

Auf dem Weg nach Kassel zum Treffen habe ich noch M. mitgenommen und wir kamen ziemlich pünktlich am Ort des Geschehens, dem Café del Sol in Kassel, an. Wir waren eine kleine Runde, aber es hat wieder viel Spass gemacht, über unsere gemeinsame Leidenschaft zu quatschen.

Ich denke, unser Chef Olly wird schon bald einen kleinen Bericht zum Treffen schreiben, den ich dann natürlich hier auch verlinken werden.

Jetzt aber schnell in Bettchen, morgen ist langer Donnerstag.

TBB: Montag nach dem Wochenende

Ich denke, es ist jetzt spät genug, ein paar Worte zum Tag und zum vergangenen Wochenende nieder zu schreiben.

Das Wochenende war eigentlich entspannt. Am Samstag konnte ich nach der abgeklungenen Erkältung wieder eine Runde laufen. Danach waren wir noch zum Elternsprechtag in der Schule, wo es keine allzu problematischen Gespräche zu führen gab. Da können wir uns eigentlich glücklich schätzen.

Da die Erkältung inzwischen bei der Frau angekommen war, bin ich am Sonntag mit den beiden Kindern im Kino gewesen. Nach dem Disaster in der letzten Woche hatte ich diesmal auch daran gedacht, Karten zu reservieren. Gesehen haben wir The Lego Movie 2. Schon der erste Teil hatte mir viel Spaß gemacht. Das Sequel hatte viele Qualitäten des ersten Teils und wir haben viel gelacht. Ich kann den Film auf jeden Fall empfehlen.

Heute dann wieder Montag. Als ich heute morgen bei Gringotts ankam, hatte ich leider verdrängt, dass das Rechenzentrum für heute einen Notfalltest geplant hatte. Und so reihten sich heute im Laufe des Tages viele nette kleine Fehler aneinander.

Fast den ganzen Vormittag über war zum Beispiel die Internetverbindung nicht verfügbar. Wir konnten zwar im Intranet und mit der Fachsoftware arbeiten, aber alles, was eine Verbindung ins Internet brauchte, kam ins Stocken. Und dabei viel mir heute wieder auf, wie viele unserer Prozesse und Workflows auch eine funktionierende Internetverbindung angewiesen sind. Immer wieder fing ich Dinge an, um dann an einer Stelle festzustellen, dass es eben nicht weiter ging. Eigentlich ziemlich erschreckend.

Im Nachmittag gab es dann noch ein paar Störungen in den Homebanking-Systemen, was uns noch den ein oder anderen Supportanruf von Kunden bescherte.

Pünktlich zum Feierabend war der Spuk dann vorüber und alles lief wieder normal.

Zu Hause brauchte dann K2 noch etwas Hausaufgabenunterstützung, was man als Papa dann natürlich gern macht. ;-)

Bei einem leckeren Apfelstrudeltee auf der Couch noch schnell ein bisschen geblogt, dann geht es langsam ins Bettchen. Morgen ist ja zum Glück nicht Montag.

TBB: Ein verschnupfter Dienstag

Der Schnupfen hielt mich gestern vom Bloggen ab.

Aber die Frau und ich sind endlich dazu gekommen, die neue Discovery Folge vom Freitag zu schauen. Diesmal war es wieder Star Trek, allerdings waren mir diesmal zu viele Handlungsstränge in die eine Folge reigestopft. Da wirkten einige Stories etwas wirr und hektisch. Und schließlich müssen die ganzen Stränge zum Ende der Staffel noch einigermaßen zusammengeführt werden. Da bin ich sehr gespannt drauf.

Letzte Woche hielt ich es für eine gute Idee, den abgesagten Zahnarzttermin auf heute morgen um acht Uhr zu legen. Herzlichen Dank dafür, Past-Me.

Allerdings hatte ich noch Glück im Unglück. Beim Zahnarzt war noch ein Nasenloch zu Atmen frei, im Laufe des Vormittags etablierte sich ein beidseitiger Verschluss. Männerschnupfen halt.

Bei Gringotts gab es heute keine besonderen Vorkommnisse. Der Kollege hat mir heute in Sachen Telefon-Support ein wenig den Rücken frei gehalten, weil ich doch stimmtechnisch etwas eingeschränkt war. Dafür war ich ihm sehr dankbar und habe einiges an Datenbankabfrage-Hokuspokus geschafft.

Heute Abend habe ich noch ein neues Android-Tablet für meine Mama eingerichtet. Das Galaxy TabA T590 ist flott und war schnell eingerichtet, zumal auch nur wenig Apps genutzt werden. Ich bin gespannt, wie sich das Tablet so im täglichen Gebrauch machen wird und wie die Versorgung mit Sicherheits-Patches von Samsung so klappt.

Wie wäre es heute mit ein paar Surf- und Hörtipps zum Schluß?

Das soll es für heute dann mal gewesen sein. Man liest sich.

TBB: Schnupfen, Leichtsinnigkeit und der ganze Rest

Eigentlich wollte ich heute das Tagebuchbloggen (mal wieder) schwänzen. Jetzt schreibe ich aber doch noch kurz was hier rein.

Der Sonntag begann mit Ausschlafen, was schonmal gut war. Allerdings bahnt sich bei mir auch ein kleiner Schnupfen an, was nicht so gut ist.

Dann war ich heute sehr leichtsinnig. Wir haben heute morgen spontan beschlossen, mit den Kindern ins Kino zu gehen. Wir wollten den zweiten Teil von "Ralf reichts" schauen. Die Leichtsinnigkeit bestand darin, einfach mal eine halbe Stunde vor Filmbeginn im Kino anzukommen und zu ertwarten, dass man einfach mal vier Karten an der Kasse kaufen kann, ohne vorher reserviert zu haben.

Es was leider so, das ALLE heute mit ihren Kindern in Kino gegangen sind. Und obwohl momentan drölfzig (ich habe es schon wieder benutzt) Filme für Kinder im Kino laufen, waren genug große und kleine Menschen da, um sämtliche Plätze im Kino zu besetzen.

Das sorgte für eine extrem schlechte Laune bei allen Familienmitgliedern bis zum Abend.

Ein wenig konnte ich die Situation noch mit einer leckeren Gemüse-Hähnchen-Pfanne zum Abendessen retten. Obwohl es momentan schwierig ist, ein Essen zu finden, dass beide Kinder mögen. Es ist ein Naturgesetz, dass ein Gericht, das K1 schmeckt, bei K2 kein Joy sparked und umgekehrt. Es ist kompliziert.

Meinen Schnupfen behandele ich dann mal mit Jagertee. Mal schauen, ob das hilft. Dabei schaue ich Tim Mälzer zu, wie er zwischen viel Schimpfen und Meckern das ein oder andere Gericht kocht.