< Wieviel Smartphones braucht der Admin | Netbook-OS: EasyPeasy is back >

Smartphone-Nutzung privat und beruflich

Im letzten Posting hatte ich ja versprochen mal zu erzählen, wie ich meine beiden Smartphones - ein privates und ein beruflich genutztes - im einzelnen nutze und wo es Vor- und Nachteile der getrennten Nutzung gibt. Also legen wir mal los.

E-Mail

Bei der E-Mail-Nutzung ist es einfach. Die dienstliche E-Mail-Adresse läuft über den beruflich genutzten Blackberry, der über einen Blackberry-Enterprise-Server direkt mit dem Firmen-Mailsystem verbunden ist. Die privaten Mailadressen laufen übers private Smartphone (welches auch ein Blackberry ist ;-) ). Das ist ohne Nachteile so nutzbar, wenn man mal von den zwei Geräten absieht, die man immer mitnehmen muss.

Kontakte

Die Kontakte teile ich auch in private und geschäftliche Kontakte auf, obwohl es hier natürlich auch Überschneidungen gibt, bei denen dann Kontakte eventuell doppelt erfasst werden müssen. Auf dem Diensthandy werden die Kontakte ebenfalls mit dem Firmen-Mailsystem synchronisiert. Im Privatbereich verwaltet Google meine Kontakte in der Gmail-Anwendung. Das hat den Vorteil, dass die Kontakte mit dem Handy und auch mit Desktopanwendungen abgeglichen werden können, ich nutze z.B. Thunderbird mit Zindus.

Kalender

Beim Kalender macht für mich eine Trennung und somit die Pflege von verschiedenen Kalendern für Beruf und Privat keinen Sinn. Ich möchte alle Termine in einem Kalender im Blick haben. Hierfür nutze ich den Kalender in unserem Firmen-Mailsystem. Hier können Einträge als "privat" gekennzeichnet werden. Der Kalender wird in beide Richtungen in Echtzeit mit dem Diensthandy abgeglichen. Im Kalender halte ich alle Termine fest und habe ihn auch immer dabei. Hier ist auch der Nachteil, denn mit dem Kalender habe ich dann auch in der Freizeit immer das Diensthandy dabei. Aber ich kann dienstliche Mails nachts um 12 gut ignorieren :-).

Todos

Todo-Listen sind auch so eine Sache. Ich nutze ein System aus dem Buch "Zeitmanagement für Systemadministratoren". Dieses System sieht eine Todo-Liste für alles Bereiche vor. Da die Todo-Liste unseres Firmen-Mailsystems (ok, ich nenne es jetzt mal beim Namen, es ist eine Domino/Notes-Umgebung) dieser Technik sehr entgegen kommt und die Todo-Listen auch im Kalender darstellt, nutze ich hierfür also auch das Diensthandy, wenn ich unterwegs bin. Nachteil hierbei ist, dass ich keine Möglichkeit habe, die privaten Todos auf einem privaten Destop zu verwenden, sonder hier immer mit dem Smartphone arbeiten muss. Als Ergänzung für private Projekte dient mir hier Evernote.

Social-Kram

Das ist wieder einfach. Sozialer Netzwerkkram ist Privatsache, also läuft das alles übers private Handy (mein Arbeitgeber ist derzeit noch nicht in Sozialen Netzwerken vertreten).

Alles in allem komme ich mit diesem Setup gut klar und kann mich mit der Nutzung von zwei verschieden Mobiles gut arrangieren. Jetzt würde mich mal interessieren, wie ihr das so macht. Habt ihr getrennte Handys für privat und dienstliches? Wie nutzt ihr eure Smartphones. Schreibt was in die Kommentare oder schreibt was in euren Blogs (ist es ein Stöckchen?) und "trackbacked" diesen Artikel. Ich freu mich drauf.


Trackbacks

Trackback-URL für diesen Eintrag

Dieser Link ist nicht aktiv. Er enthält die Trackback-URI zu diesem Eintrag. Sie können diese URI benutzen, um Ping- und Trackbacks von Ihrem eigenen Blog zu diesem Eintrag zu schicken. Um den Link zu kopieren, klicken Sie ihn mit der rechten Maustaste an und wählen "Verknüpfung kopieren" im Internet Explorer oder "Linkadresse kopieren" in Mozilla/Firefox.

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Gravatar, Twitter, Pavatar, MyBlogLog, Favatar Autoren-Bilder werden unterstützt.
Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Wenn Du Deinen Twitter Namen eingibst wird Deine Timeline in Deinem Kommentar verlinkt.
Bewirb einen Deiner letzten Artikel
Dieses Blog erlaubt Dir mit Deinem Kommentar einen Deiner letzten Artikel zu bewerben. Bitte gib Deine Blog URL als Homepage ein, dann wird eine Auswahl erscheinen, in der Du einen Artikel auswählen kannst. (Javascript erforderlich)
(Bedingung: 1 Kommentare geschrieben)
tweetbackcheck