Artikel mit Tag template

Ein wenig Kosmetik

Im nächsten Monat wird mein kleiner Blog hier tatsächlich schon 10 Jahre alt. Grund für mich, im Vorfeld des "Jubiläums" ein wenig an der Optik zu schrauben.

So habe ich das Template auf das "Next"-Theme von Matthias umgestellt. Dieses ist an das bisher hier genutzte Standardtemplate "2k11" angelehnt, ist aber grundlegend modernisiert.

Offensichtlich ist, dass ich mich von der dreispaltigen Ansicht verabschiedet habe. Auch möchte ich mal eine Schrift mit Serifen ausprobieren, da solche Schriften sich nach meinem Empfinden etwas besser am Bildschirm lesen.

Die bisherigen Seitenleistenelemente sind weiterhin vorhanden, allerdings nun alle in der rechten Seitenleiste.

Die Änderungen sind nicht radikal. Ich hoffe, dass euch die neue Optik gefällt. Wenn es irgendwo hakt oder etwas komisch aussieht, lasst es mich bitte in den Kommentaren wissen.

Huch - wie siehts denn hier aus

Keine Angst, ihr seid schon auf dem richtigen Blog gelandet. Nach vielen Jahren, in denen sich das Blogdesign nur wenig geändert hat, habe ich dem Blog mal ein radikales Redesign verpasst.

Wobei meine Arbeit eigentlich nur war, das zukünftige Standardtemplate für Serendipity, das von Matthias Mees entwickelt wurde und schlicht "2k11" heißt, zu installieren und etwas anzupassen. Das Template ist zwar noch in der Testphase und eigentlich noch nicht zum produktiven Betrieb empfohlen, aber da das Blog hier für niemanden lebenswichtig ist und ich gern mal ein wenig experimentiere, hab ich es hier mal installiert und schaue jetzt mal, wie es sich so macht. :-) Auf jeden Fall sei hier an dieser Stelle mal ein ganz fettes "DANKE" an Matthias gesagt, der mit der Entwicklung seit jetzt fast einem Jahr beschäftigt ist und da viel Arbeit reingesteckt hat und sicher noch reinsteckt.

Eine tolle Sache an dem neuen Template ist, dass das Desige responsiv ist. Das bedeutet, es passt sich dynamisch an die Breite des Browsers bzw. des Bildschirms an. Somit ist es auch auf mobilen Geräten mit kleinen Displays gut zu lesen und man hat keinen Aufwand mehr mit zusätzlichen Plugins oder Anpassungen für mobile Geräte.

Die eine oder andere Feinjustierung werde ich in den nächsten Tagen wohl noch machen. Wenn jemandem etwas auffällt, was nicht funktioniert oder komisch aussieht, kann ja bitte in den Kommentaren Bescheid geben.

tweetbackcheck